Der Fachbereich Radioonkologie (auch Strahlentherapie oder Radiotherapie genannt) nutzt unterschiedliche Arten ionisierender Strahlung zur Heilung und Behandlung von Krankheiten - insbesondere Krebs- und
Tumorerkrankungen.

Mit den Mitteln der Radioonkologie ist die Heilung von Krebs- und Tumorerkrankungen möglich, insbesondere auch in Krankheitsstadien, in denen eine Operation nicht mehr durchführbar ist. Im fortgeschrittenen Krankheitsstadium, kann eine Strahlentherapie genutzt werden um die Erkrankung zurückzudrängen und in ihrem Voranschreiten zu bremsen. Symptome wie Schmerzen können gezielt bekämpft werden.

Zur Anwendung kommt bei der Strahlentherapie vorwiegend hochenergetische Photonenstrahlung, in speziellen Fällen Elektronenstrahlung. In den letzten Jahren wird auch zunehmend die Behandlung mit Protonen und schweren Ionen erprobt.

Bei der Strahlentherapie macht man sich Unterschiede im Verhalten von gesunden Zellen und Krebszellen zu Nutze. Den Krebszellen wird ihr schnelles und unkontrolliertes Wachstum zum Verhängnis: Während gesunde Zellen aufgrund funktionierender Reparaturmechanismen widerstandsfähiger sind und deshalb eine Strahlentherapie auf lange Sicht unbeschadet überstehen können, sind die Krebszellen weit weniger widerstandsfähig und werden durch wiederholte Bestrahlung immer weiter geschädigt, bis sie schließlich zu Grunde gehen.
Die Strahlentherapie erfolgt daher über einen längeren Zeitraum. Dabei wird täglich nur ein kleiner Anteil der Gesamtdosis angewendet.

Ergänzend kann in manchen Fällen eine niedrigdosierte Chemotherapie verabreicht werden. Diese wirkt auf die Strahlentherapie unterstützend. Man spricht von einer Radiochemotherapie. Durch den Einsatz moderner Medikamente können die Nebenwirkungen der Chemotherapie in der Regel gut kontrolliert werden.
Statt einer Chemotherapie kann bei einigen Erkrankungen unterstützend eine Antikörpertherapie zum Einsatz kommen. Dabei lenkt man die Abwehrkräfte des Körpers gezielt gegen den Tumor. Darüber hinaus können manche Tumoren auch zusätzlich mit einer Hormontherapie behandelt werden.

Strahlentherapie Ambulantes Centrum Charité Mitte

Anmeldung

Tel. 030 450 527214

Fax 030 450 550909

 

Sekretariat

Tel. 030 450 527062  

Fax 030 450 7527062  

 

Sprechstunde

Montag–Freitag 8.00–11.30 Uhr

und 12.00–15.30 Uhr

 

Für Patienten in Bestrahlung

DHX-3   030 450 527126

Clinac-1 030 450 527080

 

Invalidenstr. 80

Barrierefreier Zugang:

Virchowweg 23 über

Eingang Hannoversche Straße

 

Postadresse:

Strahlentherapie Ambulantes Centrum Charité Mitte

Charitéplatz 1

10117 Berlin

 

 

Kontakt:

Hochschulambulanz
t: +49 30 450 557 088
Privatsprechstunde Prof. Dr. Volker Budach
t: +49 30 450 527 112
Station 61
t: +49 30 450 557 134
MVZ Virchow
t: +49 30 450 550 712

MVZ CCM
t: +49 30 450 527 214
f: +49 30 450 550 909

Hier finden Sie Informationen zu: